Dekompressionskammer

Dekompressionskammer und Taucherbehandlungszentrum

Eine Medistar-Einheit in Kombination mit einer Medilock-Einheit des renommierten deutschen Druckkammererzeugers HAUX, bildet das Herz des Bordhospitals der 2HE-2. Dieses 2-Kammersystem ermöglicht die Behandlung von Dekompressionserkrankungen in der Druckkammer (Medistar) und die Ein- bzw Ausschleusung eines behandelnden Arztes mittels der angeschlossenen Schleuse (Medilock).

Medistar & Medilock

Beide Einheiten sind mit einem Nato-Bajonett verbunden und im Bedarfsfall getrennt voneinander abtransportierbar. Die Medistar verfügt über eine Medikamentenschleuse zur Versorgung mit Medikamenten, Getränken, usw. Beide Module sind für einen Arbeitsdruck von 5 bar (6 bar absolut) entsprechend einer Äquivalenztiefe von 50 msw zugelassen. Die Sauerstoffversorgung erfolgt über einen geschlossenen Kreislauf ähnlich einem Kreislauftauchgerät und ermöglicht so im Vergleich zu einem offenen System wesentlich längere Behandlungszeiten mit dem zur Verfügung stehenden Sauerstoff.

Untersuchungs- und Behandlungsraum

An die Druckkammer angeschlossen, befindet sich ein Untersuchungs- und Behandlungsraum mit sinnvoller medizinischer Ausrüstung (Patienten Monitoring, EKG, EEG, Sonographie) , die dem Taucharzt ausgezeichnete Behandlungsmöglichkeiten im Falle eines Tauchunfalls ermöglicht.

Die Medistar / Medilock sind die erste Wahl vieler Streitkräfte* und für Unternehmen im kommerziellen Sättigungstauchen. Für technische Taucher jetzt exklusiv auch auf der  2HE-2.


* German Navy, Greek Navy, Turkish Navy, Special Forces UAE, Saudi Arabia, Egypt Navy, Portuguese Navy, Netherlands Navy, Belgium Army, Danish Navy, Finish Navy, Thai Navy, Indonesian Navy, Malaysian Navy, Korean Navy, Brasilia Navy, Lithuanian Navy etc.